Was ist die "Route der Industriekultur"?

Hochöfen, Gasometer und Fördertürme haben über Jahrzehnte das Gesicht des Ruhrgebiets geprägt. Heute sind sie wichtige Zeugen der 150-jährigen industriellen Vergangenheit des Reviers, aber auch des sich vollziehenden Strukturwandels zur „Metropole Ruhr“. Die ehemaligen Produktionsstätten sind keine Orte wehmütiger Erinnerung, sondern haben sich längst zu "lebendigen" industriekulturellen Räumen und attraktiven Veranstaltungsorten mit touristischer Anziehungskraft entwickelt.

Die  „Route der Industriekultur" erschließt auf einem 400 Kilometer langen Straßenrundkurs das industriekulturelle Erbe des Ruhrgebiets. Zum Kernnetz der ausgeschilderten Straßenroute zählen 25 Ankerpunkte (Highlights) sowie 16 Panoramen der Industrielandschaft (Aussichtspunkte) und die 13  schönsten Siedlungen verschiedener Epochen. Wenn Sie lieber mit Muskelkraft oder Pedelec unterwegs sind, dann können Sie auf der „Route der Industriekultur per Rad“, einem 700 km langen Radwegenetz, die Metropole Ruhr entdecken.

Ankerpunkte

Auf der Spur der Ankerpunkte ... Mehr

Siedlungen

Auf der Spur der Siedlungen ... Mehr

Panoramen

Neue Blicke auf alte Orte ... Mehr

Aktuelle News und Veranstaltungen

Fotoausstellung in Duisburg

Mit Barbara Klemm und Stefan Moses präsentiert das MKM Museum Küppersmühle ab 24. Oktober zwei Fotografen, die auf ihre jeweils ganz eigene Art das Politik- und Zeitgeschehen sowie das Leben in Deutschland und andernorts über...

Neue App für die St. Antony-Hütte: Der Direktor erzählt

Gottlob Jacobi plaudert aus dem Nähkästchen

Stern des Nordens - Siedlungsgeschichte am Borsigplatz

Am So. 26.10.14 um 11:00h besteht letztmalig in 2013 die Chance den "Stern des Nordens" zu erkunden, wie der Borsigplatz liebevoll genannt wird.

Foto-Affairs

Ausstellung der Freelens Regionalgruppe Ruhrgebiet im Depot Dortmund vom 22.10. - So 02.11.2014

Aktueller Sachstand (17.10.2014) über die Befahrbarkeit der Radwege des Regionalverbandes Ruhr und weiterer Radwege in der Metropole Ruhr

Die meisten Hauptwege sind wieder befahrbar, abschnittsweise jedoch noch nicht verkehrssicher.

Die Route der Industriekultur ist ein Projekt des Regionalverbandes Ruhr

Ruhr Tourismus

Seien Sie unser Gast! Fragen zu Reisen in die Metropole Ruhr beantwortet die Ruhr Tourismus (RTG)