Was ist die "Route der Industriekultur"?

Hochöfen, Gasometer und Fördertürme haben über Jahrzehnte das Gesicht des Ruhrgebiets geprägt. Heute sind sie wichtige Zeugen der 150-jährigen industriellen Vergangenheit des Reviers, aber auch des sich vollziehenden Strukturwandels zur „Metropole Ruhr“. Die ehemaligen Produktionsstätten sind keine Orte wehmütiger Erinnerung, sondern haben sich längst zu "lebendigen" industriekulturellen Räumen und attraktiven Veranstaltungsorten mit touristischer Anziehungskraft entwickelt.

Die  „Route der Industriekultur" erschließt auf einem 400 Kilometer langen Straßenrundkurs das industriekulturelle Erbe des Ruhrgebiets. Zum Kernnetz der ausgeschilderten Straßenroute zählen 25 Ankerpunkte (Highlights) sowie 16 Panoramen der Industrielandschaft (Aussichtspunkte) und die 13  schönsten Siedlungen verschiedener Epochen. Wenn Sie lieber mit Muskelkraft oder Pedelec unterwegs sind, dann können Sie auf der „Route der Industriekultur per Rad“, einem 700 km langen Radwegenetz, die Metropole Ruhr entdecken.

Ankerpunkte

Auf der Spur der Ankerpunkte ... Mehr

Siedlungen

Auf der Spur der Siedlungen ... Mehr

Panoramen

Neue Blicke auf alte Orte ... Mehr

Aktuelle News und Veranstaltungen

Kunst, die aus dem Rahmen fällt

Die contemporary art ruhr (C.A.R.) präsentiert Medienkunstmesse & Foto-Special vom 29.05.– 31.05.2015

Auf zum „Abenteuer Ruhrgebiet! Hafenwelt – Welthafen”

Auf eine exklusive Rundfahrt durch den Duisburger duisport geht es auf der Tour „Abenteuer Ruhrgebiet! Hafenwelt – Welthafen“ am Sonntag, 31. Mai.

10. Raritätenbörse

Bereits zum zehnten Mal findet die Raritätenbörse in Essen statt. Auf dem stimmungsvollen Gelände des Industriedenkmals Zeche Carl treffen sich einmal jährlich die Liebhaber schöner und seltener Raritäten.

»Fahrradsommer der Industriekultur 2015« an der Jahrhunderthalle Bochum

Der Regionalverband Ruhr (RVR) und die Bochumer Veranstaltungs-GmbH (BoVG) laden wieder gemeinsam zu einem großen Familienfest rund ums Rad und Radfahren am 31. Mai von 11 - 17 Uhr in der Metropole Ruhr ein.

RVR, Kreis und Stadt eröffnen neu gestalteten Gipfel der Halde Großes Holz in Bergkamen

Die Adener Höhe hat ein neues "Gesicht": Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat den höchsten Punkt der Halde Großes Holz in Bergkamen neu gestaltet.

Sommerhighlights 2015

Mo 25/05 Gisbert zu Knyphausen & Kid Kopphausen Band ... Details
Di 26/05 Ortstermine im Deilbachtal ... Details
Fr 29/05 Kulturschiff Gelsenkirchen: Istanbuler Nächte 6.0 ... Details

Die Route der Industriekultur ist ein Projekt des Regionalverbandes Ruhr

Ruhr Tourismus

Seien Sie unser Gast! Fragen zu Reisen in die Metropole Ruhr beantwortet die Ruhr Tourismus (RTG)